Freiwillige Mitarbeit

Wir sind überaus glücklich und dankbar, von äusserst engagierten und kompetenten freiwilligen Mitarbeitenden unterstützt zu werden.

Wir möchten unseren "Freiwilligen-Pool" noch erweitern und suchen weitere freiwillige Mitarbeiter/innen, welche unsere Bewohner/innen mit Transportfahrten oder bei Freizeitaktivitäten unterstützen. Für nähere Informationen, beachten Sie dazu auch unser Inserat.

Falls auch Sie Interesse haben, unser Haus als freiwillige/r Mitarbeiter/in mitzugestalten, melden Sie sich bitte bei
Annelies Bättig-Leuenberger unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 062/ 748 77 00
 


Alois Wüest

Meine Motivation:

Wenn ich meine Bonsai mit dem nötigen Respekt behandle, behutsam und geduldig arbeite, dann ernte ich die Ausstrahlung, die mich glücklich macht. Genau so ist es mit dem Umgang mit den Menschen. Deshalb bin ich auch gerne in der Fluematt Freiwilligen-Fahrer.


Ernst Brasser

Meine Motivation:

Freude im Umgang mit Menschen die Hilfe benötigen, Ihnen den Alltag ein wenig erleichtern,schätze den Kontakt zu Ihnen und Ihren Betreuern!


Marcel Mülhauser

Meine Motivation:

Auf die Fluematt aufmerksam wurde ich durch Wüest Alois, der da bereits Freiwilligen Arbeit leistet. Ich habe Alois gelegentlich bei Einsätzen begleitet und habe so Einblick in die Aufgabe und  die Institution erhalten. Als Freizeit Künstler gefallen mir die Farben und die Grafiken im und am Haus. Mit der Zeit lernte ich auch die Menschen in der Fluematt kennen und wertschätzen, so dass es für mich schon bald klar wurde, da will ich mittragen und mithelfen, einen Entscheid den ich bis heute nicht bereut habe.


Martha Schmid

Meine Motivation:

Für mich gehört Freiwilligenarbeit zu einer Art Selbstverständlichkeit. Die Fluematt finde ich eine sehr gut geführte  Institution. Ich erlebe bei jedem Einsatz eine sehr grosse Wertschätzung und Dankbarkeit von Seiten der Bewohner und Leitung.


tli Schürmann

Meine Motivation:

Seit der Eröffnung vor gut 15 Jahren bin ich mit der Fluematt freundschaftlich verbunden. Damals meldete ich mich spontan auf einen Aufruf für den freiwilligen Fahrdienst. Es wurden Personen gesucht, welche die Bewohner/Innen mit dem hauseigenen Rollstuhlauto in den Ausgang, in ein Konzert oder ins Training fahren, bezw. begleiten.
Zusätzlich leiste ich nach Möglichkeit Assistenz bei den Spielnachmittagen. Meistens steht Jassen auf dem Programm, und ab und zu geht es dabei recht lustig zu.
Durch mein jahrelanges freiwilliges Engagement entstanden treue Freundschaften. Meine ehrenamtlichen Einsätze werden in der Fluematt von allen Bewohnern wie auch vom Kader inkl. den Angestellten sehr geschätzt. Das jährlich feine Weihnachtsessen ist ein echtes highlight. Die spürbare grosse Wertschätzung und die Dankbarkeit motiviert mich, mit weiterhin Zeit zu nehmen für die Freiwilligenarbeit in der Fluematt.


Erwin Schürmann

Meine Motivation:

Durch meine Frau Gritli wurde ich auf die Freiwilligenarbeit in der Fluematt aufmerksam. Seit meiner Pensionierung stelle ich mich als freiwilliger Fahrer zur Verfügung. Als ehemaliger Autofachmann bin ich das Fahren verschiedener Autos gewohnt.
Zudem ist es bereichernd für mich, Menschen mit einer Behinderung ein wenig Mobilität und Hilfe zukommen zu lassen.
Somit erachte ich meine freiwilligen Einsätze als eine win-win Situation. Die Spielnachmittage, welche ich mitgestalte, sind mehrheitlich fröhlich und werden geschätzt.
Der strahlende Gesichtsausdruck der Gewinner / Innen sind mein Lohn. Zudem erfahre ich von der gesamten WG-Crew echte Wertschätzung.


 

Heidi Vonarburg und Kurt Casacrande

Unseredie

Motivation:

Wir durften die Fluematt und ihre BewohnerInnen während eines 6-monatigen Arbeitseinsatzes im Atelier kennenlernen.

Viele Bedürfnisse der BewohnerInnen lassen sich oft nur durch Freiwilligen-Einsatz bewältigen, vor allem beim Fahrdienst, aber auch bei Begleitung zu auswärtigen Fussballspielen, Besuche von Verwandten und Bekannten, Besuch im Heimatdorf, Mithilfe bei Spielnachmittagen, usw. Bei krankheitsbedingten Ausfällen im Atelierbetrieb sind wir gerne bereit, unseren Einsatz zu leisten, denn wir sind stets herzlich willkommen und werden geschätzt. Die BewohnerInnen danken es uns mit viel Liebe und gegenseitigen interessanten Gesprächen. Auch Ausflüge mit den BewohnernInnen mit einer Behinderung brauchen einigen Aufwand mehr an Betreuung und Hilfestellungen.

Bei den verschiedenen Einsätzen im Jahr reisst der Faden von der Fluematt mit seinen BewohnernInnen und dem Personal zu uns Freiwilligen nie ab, und das ist eine grosse Bereicherung für uns.

Beim alljährlichen feierlichen Weihnachtsessen bietet sich die Gelegenheit, mit all den Freiwilligen regen Gedankenaustausch zu pflegen.

 

 


 

Franz Xaver Kurmann

Meine Motivation:
 

Willst du glücklich sein im Leben

Trage bei zu andr’er Glück.

Denn die Liebe, die wir geben

Kommt ins eig’ne Herz zurück!

Johann Wolfgang Goethe

 

Diese Aussage ist für mich Ansporn, etwas von meiner Freizeit in die Fluematt zu tragen.

 


 

 

Weitere freiwillige Personen

 

Wettstein Renate
Mathys Martha

Kontakt 

WG Fluematt
Fluemattweg 1
Postfach 104
6252 Dagmersellen

Tel: 062 748 77 00 
Fax: 062 748 77 01 
 
Mail: info@wgfluematt.ch

Café im Grünen

Montag bis Sonntag
13:30  - 17:00 Uhr

 

Wir sind Mitglied von

Nationaler Branchenverband der Institutionen für Menschen mit Behinderung

http://www.insos.ch/